9 Gründe, warum Gehörtraining einen besseren Musiker aus dir macht

9 Gründe, warum Gehörtraining einen besseren Musiker aus dir macht

Christian von ohr-training.de Blog, Infos

Die meisten Musiker haben kein besonders gutes Verhältnis zum Gehörtraining. Sie betreiben es entweder, weil sie es „müssen“, beispielsweise um eine Prüfung zu bestehen, oder ignorieren es völlig. Besonders von Hobby-Musikern kenne ich die Meinung, das Gehörtraining nichts mit dem Lernen eines Instruments zu tun habe. Sie sagen, Gehörbildung ist etwas Theoretisches, mit dem sich nur Experten beschäftigen.

Wenn wir ehrlich sind, entsteht diese Meinung entweder, weil wir zu faul sind, Gehörtraining zu machen, oder weil wir schon einmal daran gescheitert sind und es deshalb als „zu schwer“ oder sogar „lästig“ erleben.

Dass die Verbesserung des Gehörs für jeden Musiker hilfreich ist, sollte eigentlich unbestritten sein. Schließlich ist Musik die „Kunst des Gehörs“. Man stelle sich einen Maler vor, der von Geburt an blind ist und daher nicht über die Vorstellung von Farben und Formen verfügt. Absurd…

Hier sind 9 Gründe, warum du ein besserer Musiker wirst, wenn du regelmäßig Gehörtraining betreibst:

1-Höre mehr Details

Bereits nach wenigen Wochen wirst du feststellen, dass du viel mehr Details entdeckst, wenn du deine Lieblingsmusik hörst. Du entdeckst neue Dimensionen, die dir vor dem Gehörtraining verschlossen waren.

Warum ist das so? Die Beschäftigung mit Gehörtraining macht dein Ohr sensibler für Musik. Dein Gehirn lernt, Dinge in der Musik zu interpretieren, die es zuvor ignoriert hat.

2-Verstehe, was du hörst

Gehörtraining lässt dich verstehen, wie Musik gebaut wird. So, wie du auf einem Gemälde Farben und Formen erkennst, wirst du musikalische Phänomene erkennen und benennen können. Musik hören wird für dich viel spannender, wenn du entdecken kannst, wie die Musik funktioniert.

3-Spiele auf deinem Instrument genauer

Da dein Gehör sensibler für Details wird, spielst du auf deinem Instrument immer genauer. Schließlich kannst du nur dann präzise spielen, wenn dein Gehör auch erkennt, ob du präzise spielst oder nicht.

4-Werde kreativ

Mit wachsender Kenntnis der musikalischen Bausteine, erwirbst du dir für die „Sprache“ Musik dein „Vokabular“ und lernst, die Bausteine immer wieder neu zusammenzubauen. Du lernst die Regeln der Musik und kannst selbst entscheiden, sie zu befolgen oder zu brechen. Du findest Spaß am Improvisieren, Song-Writing und Komponieren.

5-Spiele nach dem Gehör

Am meisten Spaß wird dir das Spielen nach dem Gehör machen. Du bist nicht auf Noten oder sonstige Hilfsmittel angewiesen, sondern spielst jede Melodie, die du magst, direkt aus dem Kopf.

6-Werde vielseitig

Gehörtraining bildet dein Bewusstsein für die verschiedenen musikalischen Elemente. Akkorde, Melodien, Instrumente, Stile. Damit steigerst du deine Fähigkeit, etwas nachzumachen, was dir gefällt und es auf deinem Instrument anzuwenden. Damit bist du in jedem Ensemble oder Band ein beliebter und vielseitiger Mitspieler.

7-Baue Selbstbewusstsein auf

Bist du nervös, wenn du vorspielen sollst und leidest unter Lampenfieber? Ein großer Grund dafür ist wahrscheinlich deine Unsicherheit. Wenn du deine Musik jedoch mit dem Gehör verstehst, kannst du jeden Auftritt mit Selbstbewusstsein meistern und dein Lampenfieber schwindet deutlich.

8-Unterhalte dich mit anderen Musikern

Ein wichtiger Teil des Gehörtrainings, ist musikalische Klänge in Worte zu fassen. Dafür gibt es ein großes musikalisches Fachvokabular, dass du mühelos verstehen wirst, wenn du es mit den entsprechenden Klängen verknüpfst. So kannst du dich mit anderen Musikern leichter und intelligenter verständigen.

9-Freiheit

Der wohl wichtigste Grund für Gehörtraining: Du bist nicht mehr an geschriebene Musik gebunden oder durch musikalische Regeln beschränkt, sondern spielst frei und findest deinen eigenen musikalischen Stil.

Probiere es aus: bereits nach wenigen Wochen regelmäßigen Trainings wirst du die Vorteile zu schätzen wissen und das Gehörtraining als festen Bestandteil in dein Üben integrieren wollen.